Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Krug Kunststofftechnik: Virtueller Showroom unterstützt Kundenmanagement

Der virtuelle Showroom bietet den Mitarbeitern mit direktem Kundenkontakt viele Vorteile. (Abb.: Krug Kunststofftechnik)

Der virtuelle Showroom bietet den Mitarbeitern mit direktem Kundenkontakt viele Vorteile. (Abb.: Krug Kunststofftechnik)

Zu Unterstützung seines Kundenmanagements bietet Krug Kunststofftechnik, Breidenbach, seit Mitte letzten Jahres einen virtuellen Showroom. Unterschiedliche Räume dienen dazu, Besuchern und Interessenten die gesamte Leistungsfähigkeit der Krug-Gruppe zu präsentieren. Dabei werden vielfältige digitalen Möglichkeiten geboten.„Filme, Animationen, Info-Tafeln und vieles weitere mehr machen es möglich, dass unsere Leistungen in einer virtuellen Umgebung erlebbar werden“, fasst Rüdiger Braun, seit Jahresbeginn Geschäftsführer von Krug Kunststofftechnik, das neue Angebot zusammen.

Die unternehmerische Entscheidung, die Möglichkeiten von Krug virtuell zu präsentieren, hat nichts mit der Corona-Pandemie zu tun, denn sie fiel deutlich früher. „Allerdings kommt uns unsere Virtual World gerade in dieser Ausnahmesituation sehr zugute“, berichtet Lars Kolbe, kaufmännischer Leiter der Krug Kunststofftechnik. „Die Technik ermöglicht in Zeiten der Kontaktbeschränkung quasi einen Vor-Ort-Besuch inklusive Werksführung.“ Oder anders ausgedrückt: Mit dem virtuellen Showroom verfügt Krug über ein neues Tool im Bereich Kundenmanagement, das allen Beteiligten einen Mehrwert bietet.

Vorteile bietet das Tool den Mitarbeitern mit direktem Kundenkontakt vor allem deswegen, weil es die Möglichkeit bietet, relevante Ansprechpartner durch die virtuelle Welt zu begleiten – und zu führen. Dadurch bleibt die Kundenbeziehung lebendig, persönliche Begegnungen finden weiterhin statt und die Marke wird hautnah erlebt. „Damit bieten wir unseren Kunden echten Mehrwert – und zwar heute schon“, verdeutlicht Braun und stellt damit klar, dass die Virtual World keine Zukunftsvision ist, sondern gelebte Realität. „Unsere Mitarbeiter nutzen die Technik täglich, um Kunden zum Beispiel unsere Möglichkeiten als Full Service Supplier näherzubringen.“

Ungeachtet der Pandemie bietet das virtuelle Zusammentreffen viele Vorteile. Ein geführter Besuch in der virtuellen Welt bedarf nur geringer Vorbereitungen. Lange Planungsphasen oder gar Reisen fallen weg. „Das einfache Beispiel zeigt, dass der Showroom die Erfordernisse der Märkte in puncto Handlungsschnelligkeit und Flexibilität spiegelt und gleichzeitig eine virtuelle persönliche Nähe ermöglicht“, weist Braun auf Wettbewerbsvorteile hin.

Die Erfahrung zeige, dass sich so auch die Schwerpunktthemen erfolgreich kommunizieren lassen. So fokussiert sich der Formenbau im laufenden Jahr mit dem 360°-Werkzeugmanagement darauf, die Effizienz durch eine Verkürzung der Time-to-Market-Spanne zu steigern. Die Kunststofftechnik legt den Fokus neben der Automobilindustrie auf die Branchen Living und E&E und widmet sich innovativen Zukunftstechnologien wie dem Faser-Direkt-Compoundieren (FDC).

Lesen Sie auch die Reportage “Best-in-class ist unser Anspruch” über Krug Kunststofftechnik in K-PROFI 5/2019.

www.krug-breidenbach.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.