Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

LPKF: Kalibrierte Materialqualifizierung zum Laser-Kunststoffschweißen

Für die Qualität der Fügeverbindung zweier Bauteile beim Laser-Kunststoffschweißen ist die optische Transmission des Kunststoffs entscheidend. Das kalibrierte Messgerät TMG 3 von LPKF, Fürth, ermöglicht eine Kontrolle der Materialeigenschaften vor dem Schweißprozess.

Das TMG 3 misst die Transmissionseigenschaften aller Kunststoffarten vor dem Laser-Durchstrahlschweißen. Innerhalb weniger Sekunden steht fest, ob die tatsächlichen Transmissionswerte der beiden Fügepartner mit den Sollwerten der Prozessdefinition übereinstimmen. Dadurch fallen Materialabweichungen aus den Vorprozessen – Compoundieren oder Spritzgießen – auf, bevor eine ungeeignete Komponente in den Produktionsprozess gelangen kann.

Das Messgerät lässt sich einfach in eine Fertigungslinie integrieren und damit die Transmissionswerte inline prüfen. Das TMG 3 ist ein zertifiziertes, rückführbar kalibriertes Messinstrument. Die Messmittelfähigkeit wurde im Rahmen einer statistischen Messsystemanalyse (MSA) nachgewiesen. Die Messfilter für die Kalibrierung sind vom unabhängigen Institut Fraunhofer ISC geprüft und zertifiziert. Das Gerät entspricht zudem den Vorgaben der Automotive-Norm IATF 16949 und ist damit direkt zur normkonformen Qualitätssicherung qualifiziert. Bereits über 600 dieser Geräte sind weltweit erfolgreich im Einsatz.

Im Lieferumfang des Messgeräts der neuesten Generation sind die Kalibrierplättchen bereits enthalten. Optional bietet LPKF auch spezielle Services rund um die Kalibrierung an.

www.lpkf-laserwelding.com