Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Mikronik: Systemunabhängige Maschinenanbindung

Viele Fertigungsunternehmen stehen vor einer großen Herausforderung. Der steigende Innovationsdruck, aber auch die Steuerung und Überwachung von Produktion und Fertigung sollen nicht nur effizient, sondern gleichzeitig kostengünstig sein. Viele Systeme verschlingen hier erhebliche Investitionssummen. Eine Einführung dieser mächtigen MES-Systeme ist ein Gedanke, welchen man als klein- bzw. mittelständisches Unternehmen sofort wieder verwirft.

Die Auswahl einer geeigneten MES-Lösung mit Blick auf den unübersichtlichen und umfangreichen MES-Markt lässt frustrierte Firmen zurück. Kaum ein Unternehmen hat genügend Potential, aus der Vielzahl eine geeignete Lösung zu finden. Die Anforderungen an ein modernes, webbasiertes System sind dennoch vorhanden. Kundenaufträgen müssen koordiniert und die Maschinen im Blick behalten werden. Der Aufwand für Personal soll gering gehalten und Qualität und Quantität gewährleistet werden.

Gemeinsam mit einem Kunden hat Mikronik, Cadolzburg, ein einfaches und übersichtliches System entwickelt. Komplexe Funktionen eines MES-Systems blieben bei dieser Entwicklung unbeachtet. Stattdessen konzentrierten sich die Entwickler auf das, was man wirklich braucht. Damit reduzieren sich die Kosten erheblich. Das webbasierte Touch-Screen-Terminal von Mikronik ist ideal für die Kontrolle sowohl von Spritzgießmaschinen als auch anderer Maschinen geeignet. Es ist frei von überflüssigen Funktionen, einfach in der Bedienung und ermöglicht einen schnellen und übersichtlichen Blick auf die Fertigung. Die Mikbox verfügt über Schnittstellen die mit jedem ERP-System verknüpft werden können.

www.mikronik.de

Dieser Anbieter stellt auf der Fakuma 2021 in Friedrichshafen in Halle
						A1 am Stand A1-1504 aus
Halle: A1
Stand: A1-1504

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.