Aktuelle Technologie-News aus der Kunststoffindustrie

Die leichten Tuben bringen eine ansprechende Optik mit. (Foto: Gabriel-Chemie)
Gabriel-Chemie: Leichttuben aus Monomaterial

Die in Zusammenarbeit von sechs Unternehmen entwickelte Tubenserie berücksichtigt die Aspekte Nachhaltigkeit und Optik gleichermaßen. Das farbige und lasermarkierbare Polyethylen-Material lässt sich mit gängigen Technologien sortieren und recyceln.

Assistent Schobi (r.) begleitet Interessierte durch die virtuelle Technovation World. (Abb.: Schobertechnologies)
Schobertechnologies: Technologie digital erlebbar

Der Hersteller von Maschinen zur Verarbeitung von Film, Folien und Nonwovens stellt seine technischen Lösungen jetzt in einer futuristischen virtuellen Welt vor, in der sich die Maschinen nicht nur von allen Seiten betrachten, sondern auch interaktiv bedienen lassen.

Oliver Zintner: „Unser Angebot hat sich stark vergrößert und wir haben viel zu besprechen.“ (Foto: Kraiburg TPE)
Kraiburg TPE: Thermoplastische Elastomere mit Rezyklatanteil

Auf der K präsentiert sich der TPE-Hersteller mit einem großen Portfolio rund um das Thema Nachhaltigkeit. Traditionell angesiedelt in der Gummistraße offeriert der Hersteller neue Lösungen sowie sein erweitertes Serviceportfolio.

Repsol wird das LSHC-Verfahren von Buss zur Herstellung hochreiner XLPE-Kabelcompounds einsetzen. (Foto: Shutterstock)
Buss: Anlage zur Herstellung hochreiner XLPE-Kabelcompounds

Repsol hat sich für die LSHC-Technologie des Schweizer Maschinenbauers entschieden. Im spanischen Tarragona entsteht jetzt die erste Produktionsanlage dieser Art zur Herstellung von Isoliermaterialien für Höchstspannungskabel für Gleich- und Wechselstrom.

Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen Additiv-Kombinationen erarbeiten, die es Formulierern und Verarbeitern erleichtern, den erforderlichen Flammschutz zu erreichen. (Foto: BASF)
BASF: Sicherer Flammschutz für Polyolefine

Die BASF und Thor bündeln ihr Know-how im Bereich der halogenfreien Flammschutzmittel. Mit leistungsstarke Flammschutzmittel-Lösungen für den anspruchsvollen Polyolefinsektor sollen Verarbeiter einfacher strenge gesetzliche Normen erfüllen können.

Diese Lékué-Zitronenpresse aus biomethanolbasiertem Siliconkautschuk wird auf der K live am Wacker-Stand produziert. (Foto: Wacker)
Wacker: Siliconkautschuk auf Basis von Biomethanol
Dieser Anbieter stellt auf der K 2022 in Düsseldorf in Halle 6 am Stand 06-A10 aus.Halle: 6
Stand: 06-A10

Zu den neuen Elastomeren, deren Vorprodukte auf pflanzlichen Rohstoffen basieren, gehören ein Flüssig- und sechs Festsiliconkautschuke sowie ausgewählte Compounds. Zur Premiere auf der K-Messe wird die Spritzgießverarbeitung live vorgeführt.

Mit PMMA werden Haushaltsgeräte zu Designobjekten: Oberflächenveredelung, Lichtdesign und durch den Black-Panel-Effekt verborgene Displays ermöglichen besondere Funktionen. (Foto: Röhm)
Röhm: PMMA für Automobil, Leuchte und Haushaltsgeräte
Dieser Anbieter stellt auf der K 2022 in Düsseldorf in Halle 6 am Stand 06-E29 aus.Halle: 6
Stand: 06-E29

Auf der K zeigt der Rohstoffhersteller sein wachsendes Portfolio an Standard- und Spezialformmassen für vvielfältige Einsatzmöglichkeiten in verschiedenen Anwendungsbranchen. Im Fokus steht dabei auch der Beitrag Kreislaufwirtschaft.

Adapterplatte mit eingehängtem Motor. (Foto: Barlog)
Barlog: 80 Prozent leichter durch Stahlersatz

In einem gemeinsamen Projekt mit Viebahn konnte ein mechanisch hochbelastetes Strukturbauteil aus massivem Stahl durch eine Kunststofflösung ersetzt werden. Diese besteht aus nur noch drei statt knapp zwei Dutzend Teilen und wiegt nur noch 4 statt 19,5 kg.

Engel-CTO Dr. Gerhard Dimmler: „Engel bietet ein breites Spektrum an ausgereiften Technologien, die dazu beitragen, den Energie- und Rohmaterialeinsatz zu senken. Jetzt geht es darum, diese noch umfangreicher einzusetzen, um die CO2-Bilanz und die Kostenstruktur deutlich zu verbessern.“ (Foto: Engel)
Engel: Reduktion des CO2-Footprints schafft Spielraum
Dieser Anbieter stellt auf der K 2022 in Düsseldorf in Halle 15 am Stand 15-C58 aus.Halle: 15
Stand: 15-C58

Der Spritzgießmaschinenbauer und Systemlöser übernimmt dabei Verantwortung für die drei Bereiche Gesamteffizienz der Spritzgießproduktionszelle, Digitalisierung der Spritzgießprozesse und die Kreislaufwirtschaft unterstützende Verarbeitungstechnologien.

Lehmann&Voss&Co.: Kieselsäurefüllstoff aus Biomasse

Der Distributeur hat mit dem indischen Unternehmen Brisil Technologies eine Vereinbarung zur Evaluierung von Vermarktungsaussichten eines Kieselsäurefüllstoffs, der aus Reishülsen gewonnen wird, unterzeichnet.

Dem Teil wird per Foto ein eindeutige „Fingerabdruck“ zugeordnet. (Foto: K-AKTUELL.de)
Arburg: Teilerückverfolgung mit geringem Aufwand

Winzige Unterschiede in der Oberfläche machen es möglich, spritzgegossene Teile ohne vorherige Markierung nachträglich wieder zu identifizieren. Wie das funktioniert, war auf den Technologie-Tagen des Maschinenbauers zu sehen.