Produkte im Einsatz

ACIS: PMMA für klares Wasser im Pool

Dieser PR-Bericht wird Ihnen bereitgestellt von Röhm.

Der Hersteller hochwertiger Swimmingpool-Ausstattung hat leistungsstarke Kartuschenfilter mit transparentem Zylinder aus einer PMMA-Formmasse von Röhm entwickelt. Das eingesetzte Plexiglas Resist ist robust, druckbeständig und unempfindlich gegen Poolchemikalien.

Sandfilter oder Kartuschenfilter? Das ist eine Grundsatzfrage für Betreiber von Swimmingpools. Beide Systeme müssen nach einem bestimmten Zeitraum gereinigt werden, der von der Größe des Schwimmbeckens und vielen anderen Faktoren abhängt. Kartuschenfilter müssen häufig zum Reinigen herausgenommen oder nach einer gewissen Zeit ausgetauscht werden, weil der anhaftende Schmutz die Filterleistung beeinträchtigt. Hier ist es ein großer Vorteil, wenn der Kartuschenfilter mit einer durchsichtigen Filterkammer ausgestattet und der Verschmutzungsgrad von außen gut erkennbar ist. Das spart im Vergleich zu blickdichten Gehäusen Zeit und Aufwand bei der Wartung des Pools und der Sicherung der Wasserqualität, weil die Filterkartusche nur bei Bedarf ausgebaut werden muss.

Das französische Unternehmen ACIS, Spezialist für hochwertiges Swimmingpool-Zubehör aus Lieu, gehört zu den wenigen Herstellern, die auch sehr große Kartuschenfilter mit einer rundum transparenten Filterkammer anbieten. Gefertigt wird sie aus dem Marken-PMMA Plexiglas von Röhm, Darmstadt.

ACIS fertigt die Kartuschenfilter der Reihe Vipool 6-Clone in vier Größen mit transparentem Zylinder aus rauchgrau eingefärbtem Plexiglas Resist zk5HC. (Foto: ACIS)

ACIS fertigt die Kartuschenfilter der Reihe Vipool 6-Clone in vier Größen mit transparentem Zylinder aus rauchgrau eingefärbtem Plexiglas Resist zk5HC. (Foto: ACIS)

Laut dem Designbüro des Unternehmens ist ACIS der erste Hersteller, der transparente Kartuschenfilter in solchen Größen auf den Markt gebracht hat. Bei den Filtern der Produktreihe Vipool 6-Clone nimmt die Kammer aus PMMA bis zu 67 % des Gehäuses ein. Sie ist je nach Modell 266 oder 516 mm hoch und hat einen Durchmesser von 300 mm. Bei Pools mit bis zu 95 m³ Volumen seien diese leistungsstarken Kartuschenfilter eine ressourcenschonende Alternative zu Sandfiltern, denn das regelmäßige Rückspülen von Sandfiltern verbrauche viel Leitungswasser, erklären die Produktdesigner.

PMMA mit passenden Materialeigenschaften

„Für unsere Kartuschenfilter der Produktreihe Vipool 6-Clone suchten wir ein transparentes und dabei sehr robustes und chemikalienbeständiges Material“, so beschreibt Laurent Lévêque aus dem Designbüro von ACIS die Vorgaben bei der Produktentwicklung. „Wir haben uns für Plexiglas entschieden, weil diese etablierte Marke für die Qualität ihrer Produkte bekannt ist. Außerdem konnte Röhm die Formmasse in einer Ausführung liefern, die perfekt zu unserem Produktdesign passt.“ Der Zylinder besteht aus schlagzähem Plexiglas Resist in einer transparenten rauchgrauen Einfärbung, die mit dem Schwarz des Gehäuses und der Sockelplatte harmoniert.

„Unsere Formmassen sind für transparente Anwendungen in unterschiedlichen Transmissionsgraden, mit einem breiten Spektrum an Eigenschaften und auch in nahezu jeder gewünschten Einfärbung erhältlich“, sagt Françoise Schmit, Senior Business Manager im Geschäftsbereich Molding Compounds bei Röhm.

Transparenter Werkstoff für den Filter – klares Wasser im Pool

Durch die transparente Filterkammer aus PMMA ist der Verschmutzungsgrad der Filterlamellen gut erkennbar. (Foto: ACIS)

Durch die transparente Filterkammer aus PMMA ist der Verschmutzungsgrad der Filterlamellen gut erkennbar. (Foto: ACIS)

Kartuschenfilter aus durchsichtigem Kunststoff sind – trotz der ökonomischen und ökologischen Vorteile – nicht der Standard im Poolfilter-Markt. Das Designbüro von ACIS begründet das damit, dass die Fertigung technisch sehr komplex sei, weil das Gehäuse intensiven mechanischen und chemischen Belastungen standhalten müsse. Besondere Material- und Verarbeitungseigenschaften seien insbesondere bei großflächigen transparenten Komponenten erforderlich, wie bei den Poolfiltern der Produktreihe Vipool 6-Clone von ACIS.

Schlagzäh und druckbeständig

Plexiglas Resist ist robust und druckstabil, denn das Gehäuse mit der Filterkammer muss einem Prüfdruck von 3,5 bar standhalten. (Foto: ACIS)

Plexiglas Resist ist robust und druckstabil, denn das Gehäuse mit der Filterkammer muss einem Prüfdruck von 3,5 bar standhalten. (Foto: ACIS)

ACIS legt strenge Qualitätskriterien an, damit die Kartuschenfilter sowohl während des Einbaus als auch im laufenden Betrieb ein hohes Maß an Widerstandsfähigkeit bieten. Das Gehäuse muss stoß- und druckfest sein. Lévêque präzisiert, was das bedeutet: „Im Hinblick auf Sicherheit und Langlebigkeit entsprechen unsere Kartuschenfilter der Norm NF EN 16713-1. Diese fordert einen maximalen statischen Prüfdruckwiderstand von 3,5 bar und einen Widerstand gegen zyklische Druckschwankungen. Alle unsere Filter werden genau geprüft, bevor sie unser Werk in Frankreich verlassen. Im Alltagsgebrauch sind sie einem Druck von 0,8 bis 1,4 bar ausgesetzt.“ Neben der mechanischen Stabilität war Chemikalienbeständigkeit für ACIS ein wesentliches Kriterium bei der Werkstoffauswahl.

„Für die speziellen Anforderungen an die Poolfilter haben wir unsere Formmasse Plexiglas Resist zk5HC empfohlen“, sagt Schmit. „Diese Type ist schlagzäh modifiziert und sehr robust. Die Produkte aus der zkHC-Reihe verfügen außerdem über eine besonders hohe Spannungsrissbeständigkeit. Deshalb eignet sich unser Werkstoff besonders gut für Bauteile, die mit Chemikalien in Berührung kommen.“

Unempfindlich gegen Poolchemikalien und UV-Strahlung

Ein Swimmingpool ist ein komplexes chemisches Milieu mit schwankender Wasserqualität und schwankendem pH-Wert. Poolbetreiber müssen die Wasserqualität permanent kontrollieren und die Werte im Gleichgewicht halten. Das geschieht unter anderem mit Chlor gegen Bakterien und mit anderen chemischen Zusätzen wie Säuren oder Laugen, die den pH-Wert regulieren. „Deshalb ist eine angemessene Chemikalienbeständigkeit für die Langlebigkeit unserer Poolfilter unerlässlich“, betont Lévêque.

Darüber hinaus trägt das Marken-PMMA von Röhm hier mit seiner hohen UV-Stabilität zur Langlebigkeit bei, weil es selbst bei intensiver Sonneneinstrahlung nicht vergilbt und nicht versprödet.

www.acis-france.com
www.roehm.com