Produkte im Einsatz

Scholz: 100. Allrounder-Spritzgießmaschine mit individueller Konfiguration

Dieser PR-Bericht wird Ihnen bereitgestellt von Arburg.

Der Scholz GmbH & Co. KG aus Kronach wurde kürzlich feierlich ihr hundertster Allrounder übergeben. Zu diesem besonderen Anlass waren Gertrud Ebert, Kommanditistin und Geschäftsführerin, sowie Karl-Herbert Ebert, Leiter Technik und Entwicklung und Prokurist bei Scholz, ins Arburg-Stammwerk nach Loßburg gereist. Die Jubiläumsmaschine ist ein Meilenstein der engen Zusammenarbeit der beiden Unternehmen, die im November 1974 mit dem Kauf des ersten Allrounders 221E/150 begann.

Freuten sich über die feierliche Übergabe des hundertsten Allrounders: Die Scholz-Vertreter Gertrud Ebert (3.v.l.), Kommanditistin und Geschäftsführerin, und Karl-Herbert Ebert (Mitte), Leiter Technik und Entwicklung und Prokurist, zusammen mit ihren Arburg-Ansprechpartnern (v. l.) Oliver Giesen, Bereichsleiter Vertrieb Deutschland, Andreas Koch, Gebietsverkaufsleiter, Iris Zinsser, Vertrieb Deutschland, Dr. Eberhard Duffner, Bereichsleiter Entwicklung, und Jochen Seeger, Turnkey-Abteilung. (Foto: Arburg)

Freuten sich über die feierliche Übergabe des hundertsten Allrounders: Die Scholz-Vertreter Gertrud Ebert (3.v.l.), Kommanditistin und Geschäftsführerin, und Karl-Herbert Ebert (Mitte), Leiter Technik und Entwicklung und Prokurist, zusammen mit ihren Arburg-Ansprechpartnern (v. l.) Oliver Giesen, Bereichsleiter Vertrieb Deutschland, Andreas Koch, Gebietsverkaufsleiter, Iris Zinsser, Vertrieb Deutschland, Dr. Eberhard Duffner, Bereichsleiter Entwicklung, und Jochen Seeger, Turnkey-Abteilung. (Foto: Arburg)

Das mittelständische Unternehmen Scholz ist Zulieferer für technische Präzisionskunststoffteile und beschäftigt 200 Mitarbeitende. Schwerpunkt sind Produkte für die Verzahnungstechnik sowie für die Branchen Automotive, Lifestyle, Medizintechnik, Elektroindustrie, IT-Datentechnik und Mikrotechnik. Gefertigt werden diese aktuell auf 80 Spritzgießmaschinen von 50 bis 3.200 kN Schließkraft, davon sind 56 Allrounder.

Mit Arburg seit 45 Jahren auf der Erfolgsspur

Mit der jahrzehntelangen Kooperation ist Karl-Herbert Ebert rundum zufrieden: „Bei Arburg können wir uns darauf verlassen, dass uns immer die aktuelle High-End-Spritzgießtechnik zur Verfügung steht. Zuverlässigkeit und Wiederholgenauigkeit in der Fertigung sind für uns dabei von ausschlaggebender Bedeutung. Auch im Bereich der Entwicklung neuer Technologien wie z. B. beim Mikrospritzaggregat konnten wir gemeinsame Ideen umsetzen.“ Das Angebot an Sonderausstattungen für Allrounder sei fast unbegrenzt. Dies würde bei Scholz intensiv genutzt, um Vorsprünge durch eine weitgehende Individualisierung der Technik zu sichern. Hinzu kämen die direkten und hochkompetenten Ansprechpartner bei Arburg, die immer ein offenes Ohr für die Anliegen der Spezialisten bei Scholz hätten.

Dank für erfolgreiche Kooperation

Die Jubiläumsmaschine, ein hybrider Allrounder 470 H mit 1.000 kN Schließkraft und Spritzeinheit der Größe 290, ist mit einem Multilift Robot-System automatisiert. Produziert werden damit künftig technische Präzisionsteile, Getriebetechnikteile und Mikroschalter.

„Der hundertste Allrounder ist ein schöner Anlass, sich für die jahrzehntelang, vertrauensvolle und inspirierende Zusammenarbeit zu bedanken“, betonte Oliver Giesen, Bereichsleiter Vertrieb Deutschland, bei der Übergabe der Jubiläumsmaschine an Gertrud und Karl-Herbert Ebert. „Nach eigener Aussage sprengt Scholz technische Grenzen und benötigt hierfür Lieferanten, die den Weg mitgehen. Wir sind stolz, dass wir diese hohen Anforderungen erfüllen können“, so Oliver Giesen, der zusammen mit Dr. Eberhard Duffner, Bereichsleiter Entwicklung, Andreas Koch, Gebietsverkaufsleiter, Jochen Seeger, Turnkey-Abteilung, und Iris Zinsser, Vertrieb Deutschland, an der Feier teilnahm.

Mit zuverlässigem Partner in Richtung Zukunft

In diesem Rahmen betonte Karl-Herbert Ebert, dass man bei Scholz nicht nur die Arburg-Technik schätze, sondern auch den ganzheitlichen Ansatz in der Partnerschaft: „Sein Markenversprechen ‚Wir sind da.‘ hat Arburg im Laufe unserer Zusammenarbeit immer wieder unter Beweis gestellt. Und wir wissen, dass wir uns auch in Zukunft immer darauf verlassen können.“ Das unterstrich auch Oliver Giesen: „Die Übergabe der Jubiläumsmaschine ist ein Meilenstein und wir freuen uns auf weitere gemeinsame Projekte und Entwicklungen, bei denen, wie bisher, alle Räder erfolgreich ineinandergreifen.“

www.arburg.com
www.scholz-htik.de