Produkte im Einsatz

Svarog: Röntgenbasiertes Messgerät für Extrusion von Gummi-Hochdruckschläuchen

Dieser PR-Bericht wird Ihnen bereitgestellt von Sikora.

Vladimir Amelchenko, General Direktor bei Svarog, und Konstantin Kozyrkov, Chief Technologist bei Svarog, mit dem X-Ray 6000 Pro. (Foto: Sikora)

Vladimir Amelchenko, General Direktor bei Svarog, und Konstantin Kozyrkov, Chief Technologist bei Svarog, mit dem X-Ray 6000 Pro. (Foto: Sikora)

Svarog mit Sitz im sibirischen Novokuznetsk (Russland), ist ein Spezialist für die Herstellung von Gummi-Hochdruckschläuchen. Seit Juli 2021 nutzt der Hersteller das röntgenbasierte X-Ray 6000 Pro von Sikora, Bremen, für die Messung der Wanddicke, der Exzentrizität und des Durchmessers der Schläuche während des Extrusionsprozesses. Es ist das erste Gerät dieser Art, das in einer Produktionslinie für Gummi-Hochdruckschläuche in Russland installiert wurde. Die Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen basiert auf der Forderung nach präziser Messung und automatischer inline-Kontrolle, um höchste Schlauchqualität und optimale Prozesse zu gewährleisten.

Die Qualitätsanforderungen an Gummi-Hochdruckschläuche sind sehr hoch und werden durch Normen bestimmt. Deshalb konzentriert sich Svarog seit 2007, als das Werk seinen Betrieb aufnahm, auf die Herstellung von Hochdruckschläuchen nach der europäischen Norm DIN EN. Die hohen Qualitätsansprüche führten auch zur Zusammenarbeit mit Sikora, einem deutschen Hersteller von innovativer Mess-, Regel- sowie Inspektions- und Sortiertechnologie.

Die Produktpalette von Svarog umfasst verschiedene Typen von Gummischläuchen mit einem Außendurchmesser von 9,4 bis 54 mm mit ein- oder mehrlagigem Metalldrahtgeflecht. Bevor sich der Kunde im Jahr 2021 für das Röntgenmessgerät entschied, wurde nur der Außendurchmesser gemessen. Mit dem X-Ray 6000 Pro ist es möglich, auch die Wanddicke der Außenschicht nach dem Metalldrahtgeflecht sowie die Innenschicht des Schlauches auf dem Dorn zu messen. Die Echtzeit-Messwerte liefern dem Kunden die notwendigen Informationen über das Produkt, um die geforderten Spezifikationen zu erfüllen. Um den größtmöglichen Nutzen zu erzielen, plant Svarog außerdem, das Gerät in die Steuerung der Produktionslinie zu integrieren, um eine automatische Steuerung des Produktionsprozesses zu realisieren. Dies wird zu einer weiteren Prozessoptimierung, höchster Produktqualität und Effizienz führen.

www.sikora.net
www.svarogrvd.ru