Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Deguma: Notfallbox für Walzwerkbetreiber

Rettungsdecke, Messer und Brechstange gehören zum Inventar der neuen Notfallbox des Walzwerkspezialisten. Bediener sind mit diesen Hilfsmitteln für den Ernstfall gewappnet und können schnell und richtig reagieren.

Walzwerke gehören zu den gefährlicheren Maschinen in der Elastomerverarbeitung. Bei schweren Verletzungen durch Quetschungen oder Verbrennungen aufgrund der im Verarbeitungsprozess herrschenden hohen Temperaturen ist schnelles Handeln gefragt – und eine professionelle Ausrüstung. Diese stellt Deguma, Geisa, in seiner neuen Notfallbox zusammen. Der robuste Alu-Koffer auf vier Rollen steht in unmittelbarer Nähe der Walzwerke und ist verplombt, aber nicht abschließbar, sodass das Personal im Ernstfall schnell an die Inhalte kommt.

Rettungsdecke, Messer, Brechstange: Walzwerkbediener sind mit diesen Hilfsmitteln für den Ernstfall gewappnet und können schnell und richtig reagieren. (Foto: Deguma)

Rettungsdecke, Messer, Brechstange: Walzwerkbediener sind mit diesen Hilfsmitteln für den Ernstfall gewappnet und können schnell und richtig reagieren. (Foto: Deguma)

Das Kernprodukt der Notfallbox ist eine eigens und speziell auf die Branchenanforderungen maßgeschneiderte Rettungsdecke, die über einen langen Zeitraum hohen Temperaturen standhält und den Körper gegen diese isoliert. Auch scharfe Messer sind in der Box vorhanden. Sie dienen vor allem dazu, eingeklemmten Gliedmaßen oder Kleidungsstücke aus dem Material, in dem sie gefangen sind, herauszuschneiden. Darüber hinaus sind Brechstangen sowie sterile Beutel und wärmebeständige Lederhandschuhe für das Rettungspersonal Teil der Sicherheitsausrüstung. Um die Unfallstelle gut auszuleuchten, ist der Box eine hochwertige und leuchtstarke Taschenlampe beigelegt.

Das Kernprodukt der Notfallbox ist eine eigens und speziell auf die Branchenanforderungen maßgeschneiderte Rettungsdecke, die über einen langen Zeitraum hohen Temperaturen standhält und den Körper gegen diese isoliert. (Fotos: Deguma)

Das Kernprodukt der Notfallbox ist eine eigens und speziell auf die Branchenanforderungen maßgeschneiderte Rettungsdecke, die über einen langen Zeitraum hohen Temperaturen standhält und den Körper gegen diese isoliert. (Fotos: Deguma)

Die Box verfügt über eine Inventarliste, die den Inhalt genau aufzeigt und bei Bedarf einen Nachkauf aller Hilfsmittel ermöglicht. Mit Ausnahme der Beutel sind die beigefügten Produkte jedoch im Sinne der Nachhaltigkeit auf Mehrfachverwendung ausgelegt. Der Standardinhalt der Notfallbox kann zudem kundenindividuell erweitert werden. Dafür bespricht sich Deguma mit dem jeweiligen Anwender und identifiziert so weiteres notwendiges Equipment. „Nach erfolgreicher Sicherheitsberatung und gegebenenfalls -nachrüstung folgen bei unseren Kunden Sicherheitstrainings. Diese machen auf die Gefahrenstellen der Walzwerke aufmerksam und schaffen beim Personal ein Bewusstsein für richtiges Verhalten in Notsituationen. Meistens wünschen sich die Kunden nach den Trainings die Notfallbox für ihr Unternehmen“, erläutert Sebastian Bein, Vertriebsleiter bei Deguma.

www.deguma.com