Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Engel: Zehn Prozent kürzere Trockenlaufzeit

Das Assistenzsystem iQ motion control optimiert die Beschleunigungsphasen automatisch und erlaubt damit schnellere Bewegungen. Was für die Linearroboter viper bereits möglich war, ist jetzt auch für die Spritzgießmaschinen verfügbar.

Bei schnelllaufenden Anwendungen ist die Zeit, die die Spritzgießmaschine zum Öffnen und Schließen der Form benötigt, ein wesentlicher Bestandzeit der Zykluszeit. Wie auch ein Roboterarm bewegt sich die bewegliche Werkzeugaufspannplatte der Spritzgießmaschine nicht einfach nur auf und zu, sondern entlang einzelner Bewegungspunkte. Diese teilen die Bewegung in Phasen ein, und genau hier liegt der Schlüssel zur Optimierung. Für jede einzelne Phase berechnet die Software iQ motion control die für die jeweilige Maschineneinstellung angepasste Beschleunigung.

Basis der Berechnung ist neben dem eingestellten Werkzeughub und der Schließkraft das Werkzeuggewicht. Die Anpassung übernimmt iQ motion control auf Knopfdruck selbstständig. Die Software optimiert die Beschleunigungsphasen und erhöht damit die Geschwindigkeit der Werkzeugaufspannplatte. Dies ermöglicht ein schnelleres Entformen und damit eine kürzere Zykluszeit.

Für dieses Plus an Leistung benötigt die Spritzgießmaschine keine zusätzliche Energie. Es sind keine höheren Anschlussleistungen erforderlich. Die Software nutzt lediglich das vorhandene Potenzial der Maschine und der Antriebstechnik vollständig aus, ohne die Belastungen auf die Maschine und die Antriebe zu erhöhen.

Das Assistenzsystem iQ motion control verkürzt das Öffnen und Schließen der Form, was zu kürzeren Zykluszeiten führt. (Foto: Engel)

Das Assistenzsystem iQ motion control verkürzt das Öffnen und Schließen der Form, was zu kürzeren Zykluszeiten führt. (Foto: Engel)

Beim Anpassen des Öffnungshubs oder eines Werkzeugwechsels zum Beispiel werden unter Zeitdruck oft die Bewegungsrampen nicht optimal nachgestellt oder es wird aufgrund der unterschiedlichen Werkzeuggewichte eine Reserve vorgehalten. Mit iQ motion control gehört beides der Vergangenheit an. Egal welcher Parameter sich ändert, wird unter Ausnutzung der physikalischen Grenzen immer die passende Bahnbewegung berechnet und somit die kürzeste Zykluszeit erreicht.

Wie das in der Praxis funktioniert, demonstrierte Engel mit einer anspruchsvollen Packaging-Anwendung auf der K 2022 in Düsseldorf. Auf einer Spritzgießmaschine e speed wurden aus rPET im Dünnwandspritzguss und mit Inmould-Labeling in einem 4-fach-Werkzeug 125-ml-Rundbehälter produziert. Die Analyse der Zykluszeit hat ergeben, dass das Öffnen und Schließen der Form bei dieser Hochleistungsanwendung einen besonders hohen Anteil an der Gesamtzykluszeit ausmacht. Ohne iQ motion control liegt die für die Formbewegung benötigte Zeit bei 1,27 s. Mit dem aktivierten Assistenzsystem braucht die Maschine für die Formbewegung nur noch 1,12 s. Dies entspricht einer Zeitersparnis von 12 %. Für die Gesamtzykluszeit ergibt sich eine Reduktion von 5 %. Sie sinkt von 3,15 auf 3 s.

iQ motion control wird zum Standardumfang aller neuen elektrischen Kniehebelspritzgießmaschinen der Baureihen e-cap und e-speed gehören und kann bei älteren Maschinen nachgerüstet werden.

www.engelglobal.com