Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Kiefel: Neue Dimension beim Thermoformen

Die in der KMD 90 zwischen der Form- und Stanzstation eingebaute Werkzeugwechselstation ermöglicht eine schnelle und ergonomische Bedienung. (Foto: Kiefel)

Die in der KMD 90 zwischen der Form- und Stanzstation eingebaute Werkzeugwechselstation ermöglicht eine schnelle und ergonomische Bedienung. (Foto: Kiefel)

Auf ihren Packaging Days am 3. und 4. Juli 2014 hat die Kiefel GmbH, Freilassing, erstmals den neuen Druckluftformautomaten Speedformer KMD 90 der Öffentlichkeit präsentiert. Daneben stand auch die neue Exzenterstanze KES 85, die durch ihre vertikale Umfang-Stanztechnologie eine kerbenfreie Verarbeitung der Formteile ermöglicht, im Mittelpunkt des Interesses.

Mit einer maximalen Formfläche von 865 x 915 mm und einer Trockenlaufgeschwindigkeit von 40 Takten pro Minute steht die Druckluftformanlage KMD 90 für eine neue Dimension in der Herstellung von Verpackungsteilen aus Kunststoff. Die Konstruktion wartet mit einigen Besonderheiten auf. So sorgen schwarze Keramikstrahler in der Heizstation für eine hohe Energieeffizienz. Dank der Folienrandbeheizung kann auch sprödes Material, wie PS und PLA gut verarbeitet werden. Kunststoffpartikel werden beim Einnadeln vermieden. Auch bei dicken Folien wirkt sich dies positiv aus. Produkthygiene ist damit ebenso gewährleistet wie eine verbesserte Lebensdauer der Nadelkette.

Das Stanzwerkzeug ist mit einer hohen Stanzkraft von 850 kN versehen. Die genaue und reproduzierbare Breitenverstellung der Kettenschiene sorgt für eine exakte Stanzposition. Für Flexibilität und Qualität der Produkte sorgen mit ihrer Stabilität und Laufruhe auch die zentrischen servomotorischen Antriebe der Kniehebel und der unabhängige Vordehnstempel am unteren und oberen Tisch.

Eine Besonderheit stellt die schnellere und ergonomische Bedienung durch die separate Werkzeugwechselstation dar. Die Station ist zwischen der Form- und Stanzstation eingebaut. Der wahlweise Wechsel der Werkzeugsätze erfolgt im Block. Das Handling der bis zu 600 kg schweren schweren Werkzeuge wird dabei durch große Kugellager unterstützt.

Die Stapelung erfolgt durch einen Down-Stacker, der die fertigen Produkte unterhalb des Folienniveaus auf ein Förderband legt. Die Entnahmehöhe ist mit 1 m ergonomisch günstig ausgelegt.

Die Siemens Simotion Steuerung und der Touchscreen runden die einfache Bedienung und Handhabung ab. Unumgänglich für eine hygienische Produktion sind die Servomotoren in den Antrieben und die Nadelkette unterhalb der Folienebene. Dazu kommen zwei separate Schmiersysteme für Index und Motoren sowie ein Stanzverzögerungstimer, der die Bildung von Engelshaaren reduziert.

Die neue Exzenterstanze KES 85 macht durch ihre vertikale Umfang-Stanztechnologie eine kerbenfreie Verarbeitung der Formteile möglich. (Foto: Kiefel)

Die neue Exzenterstanze KES 85 macht durch ihre vertikale Umfang-Stanztechnologie eine kerbenfreie Verarbeitung der Formteile möglich. (Foto: Kiefel)

Für das Stanzen und Stapeln von Schalen mit Folien-Applikation, Deckeln und Produkten mit speziellen Anforderungen hat Kiefel die Exzenterstanze KES 85 entwickelt. Sie ist in Kombination mit einem KMD Speedformer auf eine wirtschaftliche Großserienfertigung ausgelegt. Die vertikale Umfang-Stanztechnologie macht die eine kerbenfreie Verarbeitung der Formteile möglich – was auf verschiedenen internationalen Märkten gefordert wird.

Ein robustes Anlagendesign und der exzentrische Kurbelantrieb sind technische Grundlagen für die Produktionsleistung von bis zu 120 Takten pro Minute. Das vertikale Stanzsystem minimiert die Einwirkung von Querkräften. Sämtliche zyklischen Bewegungen werden über Servomotoren angetrieben.

Loch- und Umfangstanzen ist kombiniert möglich. Der Wechsel des gesamten Werkzeugblockes ist in kurzer Zeit mittels Wechselkran durchführbar. Die Bedienung der Siemens Simotion Steuerung ist prozess- und anwendergeführt und erfolgt komfortabel über einen Touchscreen mit Teaching Funktion für neue Produkte.

Die KES 85 ist auf die Produktion von Teilen aus PS, PP, PE, PVC, PET, PLA abgestimmt und lässt sich mit jeder Inline-Thermoformanlage kombinieren.

www.kiefel.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.