Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

KIMW: Verbundprojekt Biopolymere

Das Kunststoff-Institut Lüdenscheid plant ab November 2022 das Verbundprojekt „Biopolymere – Materialien, Eigenschaften, Nachhaltigkeit“. Ziel ist eine Übersicht zu verschiedensten Themenbereichen rund um den Bereich Biokunststoffe.

Der Faktor Material stellt innerhalb der Bauteilproduktion nicht nur kostentechnisch, sondern auch energetisch den Hauptaspekt dar. Daher muss die Steigerung der Nachhaltigkeit zwangsweise auch über den Materialeinsatz führen. Die Etablierung einer Kreislaufwirtschaft (Recycling petrochemischer Kunststoffe) ist hier eine Option, aber nicht für jedes Unternehmen oder Produkt die Lösung. Der Einsatz von biobasierten oder biologisch abbaubaren Polymeren, ggf. in Kombination mit der Kreislaufwirtschaft, kann hierbei eine Lösung darstellen.

Aber welche Materialien und Rohstoffhersteller gibt es? Welche Eigenschaften besitzen diese Werkstoffe und inwieweit lassen sich Eigenschaften anpassen und wo sind die Grenzen? Welche Materialien kommen überhaupt für meine Anwendungen in Frage? Wie sehen die Verwertungsmöglichkeiten aus? Und einer der Hauptfragen in diesem Zusammenhang überhaupt: Sind diese Werkstoffe wirklich nachhaltiger?

Das Verbundprojekt will diesen Fragen nachgehen. Die Projektteilnehmer sollen in die Lage versetzt werden, selber beurteilen zu können, welche Materialien für die eigenen Produkte eingesetzt werden können und ob diese die Nachhaltigkeit des Produktes erhöhen. Daher sollen sowohl grundlegende, aber auch produktbezogene Fragestellungen rund um die Einsatzfähigkeit von Biopolymeren Beantwortung finden.

www.kunststoff-institut.de