Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Leistritz/Brückner: Extruder für Mehrschicht-Folienanlage

In der Anlage für mehrschichtige Schrumpffolie kommt ein Doppelschneckenextruder ZSE Maxx zum Einsatz. (Foto: Leistritz)

In der Anlage für mehrschichtige Schrumpffolie kommt ein Doppelschneckenextruder ZSE Maxx zum Einsatz. (Foto: Leistritz)

Für eine Anlage zur Herstellung von mehrschichtiger Schrumpffolie setzt Brückner Maschinenbau, Siegsdorf, einen ZSE Maxx von Leistritz Extrusionstechnik, Nürnberg, ein. „Die Aufgabe des Doppelschneckenextruders wird dabei die Produktion der Mittelschicht – bestehend aus einer hybriden Polyolefin-Folie sein“, so Frederik Huck, Regionalvertriebsleiter bei Leistritz. „Alternativ können auf der Anlage mit einer Änderung der Schneckenkonfiguration auch andere Folientypenverarbeitet werden.“

Im Recyclingprozess können diese hybriden Polyolefin-Folien im Schwimmsinkverfahren leicht von PET-Flaschen und anderen Arten von Kunststoffbehältern getrennt werden. Dies ermöglicht ein reibungsloses Bottle-to-Bottle-Recycling, um hohe Mengen an hochwertigen PET-Flakes zu erhalten.

„Es freut uns sehr, dass Brückner bei dieser Anwendung auf unser Extrusions-Know-how vertraut“, so Frederik Huck. Das langfristige Ziel ist es, die Partnerschaft, die im Bereich Batterie-Separatoren-Anwendung begonnen hat, zu vertiefen und auf weitere Folienanwendungen auszubauen. „Brückner stellt sehr hohe technische Anforderungen an seine Partner, die wir erfüllen“, erklärt Huck. „In diversen Versuchen in unserem Technikum haben wir den Beweis angetreten und die gestellten Herausforderungen an Extruder und Prozessverständnis realisiert.“

Aufgrund des hohen spezifischen Drehmoments (bis zu 15,0 Nm/cm³) zählen die Maschinen ZSE Maxx zu den weltweit stärksten gleichläufigen Doppelschneckenextrudern. Hinzu kommt das hohe Volumen in der Schnecke (Da/Di = 1,66). Sie erbringen eine sehr gute Homogenisierungsleistung bei relativ geringem Energieeintrag.

extruders.leistritz.com
www.brueckner.com