Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Pröll: Farbsysteme für Automobil, Elektronik und mehr

Pröll, Weißenburg, entwickelt kundenspezifische Spezialprodukte für das Beschichten und Bedrucken von Kunststoffen, Glas, Metallen und anderen Materialien. Das Produktprogramm beinhaltet Haftvermittler, Schutzlacke und IMD/FIM-Farbsysteme für die Folienhinterspritztechnik sowie Siebdruck- und Tampondruckfarben.

Nichtleitendes Schwarz

Farbfächer Functional Blacks - nichtleitende Schwarzfarbtöne für die Folienhinterspritztechnik. (Foto: Pröll)

Farbfächer Functional Blacks – nichtleitende Schwarzfarbtöne für die Folienhinterspritztechnik. (Foto: Pröll)

Noriphan HTR N ist ein seit Jahren bewährtes, verformbares, direkt anspritzbares, lösemittelbasiertes Einkomponenten-Siebdruckfarbsystem für die Folienhinterspritztechnik. Mit der Entwicklung des tiefschwarz eingestellten Sonderfarbtones HTR N 990/010 NC steht nun neben HTR N 990 NC, ein weiterer Kohlenstoff- also rußfreier, nichtleitender Schwarzfarbton, für Anwendungen in der gedruckten Elektronik zur Verfügung. Der Farbton hat eine hohe optische Dichte, einen elektrischen Widerstand im Giga-Ohm-Bereich und ist Radar-durchlässig. HTR N 990/010 NC kann dekorativ eingesetzt werden, aber auch zum flächigen, mehrschichtigen Hinterlegen von metallischen und polymeren Leiterpasten eingesetzt werden. Kohlenstoffbasierte Pigmente, also Ruße, die normalerweise für Schwarzfarbtöne eingesetzt werden, können hier zu Störungen/Interaktionen mit den gedruckten Strukturen führen. Der Farbton HTR N 990/010 NC besteht die gesteigerten Anforderungen hinsichtlich thermischer Beständigkeit und den Hydrolysetest in der Automobilindustrie. Das neue Schwarz wurde auch hinsichtlich der Zwischenschichthaftung optimiert eingestellt und zeigt sehr gute Verbundhaftungswerte im hinterspritzten Folie/Farbe/Spritzgießmaterial-Aufbau.

Gedruckte Elektronik

Funktionale mit LED bestückte Tactotek-Bedienblende in 2-Folientechnik, rückseitig mit Noriphan N2K bedruckt. Rechts das Bauteil ohne dekorativen Druck auf der vorderen Folienrückseite. (Foto: Pröll)

Funktionale mit LED bestückte Tactotek-Bedienblende in 2-Folientechnik, rückseitig mit Noriphan N2K bedruckt. Rechts das Bauteil ohne dekorativen Druck auf der vorderen Folienrückseite. (Foto: Pröll)

Das verformbare lösemittelbasierte Zweikomponenten-Farbsystem Noriphan N2K wird seit Jahren erfolgreich in der Folienhinterspritztechnik eingesetzt. Ursprünglich wurde das glänzend eingestellte N2K für die Verarbeitung dünner PC-Folien (z. B. < 175 µm) entwickelt, da mit N2K bedruckte Folien keine Rollneigung zeigen. Aktuell wird das IMD/FIM-Farbsystem bevorzugt im Bereich der gedruckten Elektronik eingesetzt. Der tiefschwarze und deckend eingestellte Farbton N2K 953 eignet sich besonders für die Dekoration von Touch-Panel-Displays und zeigt einen hohen elektrischen Widerstand im kapazitiven elektrischen Feld. Der Farbton besteht ebenso die gesteigerten Anforderungen hinsichtlich thermischer Beständigkeit und den Hydrolysetest in der Automobilindustrie. Das Farbsystem N2K wird auch zum Überdruck, zur Einbettung und zum Schutz der empfindlichen gedruckten Leiterpasten eingesetzt, um vor allem eine Auswaschung beim direkten Anspritzen im Spritzgießprozess zu verhindern. Umfangreiche Test und Versuche in der F+E und Anwendungstechnik bei Pröll zeigten, dass die Erhöhung der Härterzugabe auf insgesamt 3-4 %, die Auswaschbeständigkeit signifikant verbessert. Dies gilt für alle Farbtöne der N2K Serie. Hochbeständiges Lacksystem

Fühlbare beständige Lackstrukturen auf den hinterleuchtbaren Türzierelementen des 1er BMW, mittels Folienhinterspritztechnik hergestellt und vorderseitig mit dem Oberflächenschutzlack Norilux DC bedruckt. (Foto: Pröll)

Fühlbare beständige Lackstrukturen auf den hinterleuchtbaren Türzierelementen des 1er BMW, mittels Folienhinterspritztechnik hergestellt und vorderseitig mit dem Oberflächenschutzlack Norilux DC bedruckt. (Foto: Pröll)

Das Zweikomponentensystem Norilux DC ist ein verformbarer, abriebfester und chemikalienbeständiger Dual-Cure Siebdrucklack, der auch als Oberflächenschutzlack oder Hard Coat für nicht abriebfeste Folien aus PC, PMMA, ABS und PP eingesetzt werden kann. Norilux DC ist außerdem ideal für die Oberflächenbeschichtung im Rahmen der IMD/FIM-Technik geeignet. Die hochglänzende Variante des Dual-Cure Lackes kann auf mattierte Folienoberflächen gedruckt werden, um abriebfeste, transparente Displayfenster zu erzeugen. Mattierte DC Varianten eignen sich zum Druck auf nicht ausgehärtete, hochglänzende Hard Coat Folien wie Makrofol 312, um auf einem Bauteil sowohl matte als auch glänzende Oberflächen zu kreieren. Die Glanz- und Mattgrade des Dual-Cure Lackes können, in bestimmten Grenzen, kundenindividuell eingestellt werden. Pigmentierte, also eingefärbte Lackvarianten sowie UV-stabilisierte Einstellungen stehen ebenfalls zur Verfügung. Mit dem hochbeständigen Lack lassen sich auch interessante fühlbare Oberflächenstrukturen wie Bürsteffekte und 3D-Muster drucken. Das Lacksystem trocknet zunächst durch Verdunstung der Lösemittel im Jet-Trockner. Die bedruckten Folien können nach der Trocknung mittels Hochdruck- oder Thermoverformung dreidimensional geformt werden. Anschließend wird die Lackschicht unter UV-Licht ausgehärtet. Die gehärtete Lackschicht zeigt hervorragende Beständigkeit gegen Abrieb, Chemikalien und Reinigungsmittel. Der Dual-Cure Siebdrucklack DC besteht verschiedene „Creme-Tests“ der Automobilindustrie. Im Automobilinterieur werden Center Stacks, Bedienblenden und Zierleisten vorderseitig mit Norilux DC geschützt. Ebenso werden Gehäuse von Mobiltelefonen und Blenden im Sanitärbereich mit dem hochbeständigen Lack überdruckt.

Kratz- und scheuerbeständig

NoriCure HC-1 ist ein hochglänzender, UV-härtender Siebdrucklack mit ausgezeichneter Kratz- und Scheuerbeständigkeit. Die gehärtete Lackoberfläche ist sogar gegen starkes Wischen mit Stahlwolle beständig. Mit NoriCure HC-1 können PC-Folien und beschichtete PET Folien (z. B. Autotype Autoflex EPG 180, Autotex V200) sowie diverse PVC-Folien bedruckt und geschützt werden. Der UV-Lack kann auch zum Überdrucken von UV-, lösemittel- und wasserbasierten Siebdruckfarben sowie Offset-Farbsystemen eingesetzt werden. NoriCure HC-1 wurde als Schutzlack für Displayfenster und Skalen entwickelt. Der gehärtete Lack zeigt exzellente Beständigkeit gegen Chemikalien und Reinigungsmittel.Der extrem beständige Lack ist neben der hochglänzenden Einstellung auch in einer mattierten (NoriCure HC-1/001), texturierten (NoriCure HC-1/002) und UV-stabilisierten (NoriCure HC-1/003) Variante verfügbar.

www.proell.de

Dieser Anbieter stellt auf der Fakuma 2021 in Friedrichshafen in Halle
						A4 am Stand A4-4120 aus
Halle: A4
Stand: A4-4120

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.