Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Teknor Apex: Widerhaken schlagen Klebstoff

Tests, die von dem Hersteller und Auftragskonfektionierer medizinischer Schläuchen und Anschlüsse Eldon James Corporation, Denver (USA), durchgeführt wurden, haben die Robustheit von Schläuchen aus den thermoplastischen Elastomeren Medalist der Teknor Apex Company, Pawtucket (USA), und die Haltbarkeit von Verbindungen zwischen diesen Schläuchen und Luer-Anschlussstücken mit Einzel-Widerhaken demonstriert.

In Zugtests an mehr als 1.000 konfektionierten Schläuchen haben die Verbindungen typischerweise erst bei Kräften über 3,7 kg versagt – mehr als das Doppelte der Vorgaben des Kunden von Eldon James, so Mark Timbrook, Director of Marketing. In Berstprüfungen haben die TPE-Schläuche erst bei einem durchschnittlichen Druck von 3,44 MPa versagt.

„Die Elastizität des TPE hat sich auf zweierlei Weise als Vorteil erwiesen“, sagte Timbrook. „Sie verbessert die Verbindung zwischen Schlauch und Anschlussstück im Wesentlichen so wie wenn man versucht, seinen Finger aus einem Schlauch zu ziehen, die immer enger wird, je stärker man zieht. Innerhalb der Parameter unserer Berst- und Belastungsprüfung verhindert die Widerstandsfähigkeit des TPE gleichzeitig einen Riss des Schlauchs. Während PVC-Schläuche unter ähnlichem Druck platzen würden, haben die TPE-Schläuche durch starkes Aufweiten versagt.“

Auf der Suche nach einer Alternative zu PVC-Schläuchen sowie zu den Klebstoffen, die typischerweise verwendet werden, um diese mit Anschlussstücken zu verkleben, hat Eldon James ein neues Schlauchsortiment aus dem Compound Medalist MD-585 von Teknor Apex hergestellt und es mit USP-Klasse-VI-konformen Schlauchanschlusse mit Widerhaken kombiniert, die das Unternehmen ebenfalls herstellt. „Wir haben festgestellt, dass Anschlussstücke mit Einzel-Widerhaken an TPE-Schläuchen eine bessere Dichtheit als Anschlussstücke mit mehreren Widerhaken aufweisen, und dass sie mindestens genauso zugfest sind wie PVC-Schläuche mit geklebten Anschlussstücken“, sagte Timbrook.

Anschlussstücke mit Einzel-Widerhaken übertreffen nicht nur die Kundenvorgaben auf Basis geklebter Anschlussstücke, sie sparen im Vergleich zum Kleben auch noch Zeit und Geld, so Eldon James, sie umgehen Probleme mit flüchtigen organischen Stoffen, Materialunverträglichkeiten, Kreuzkontamination, Arbeitsplatzbelüftung, Alterungsproblemen, Wärmebehandlung und chemischen Wechselwirkungen und machen die Angabe eines Verfallsdatums sowie der Chargenummer überflüssig.

„Seit Beginn der Entwicklung der Compoundreihe Medalist MD-500 für medizinische Schläuche hatte Teknor Apex das Ziel, diese innovativen TPEs als Alternativen zu PVC zu etablieren“, sagte Ross Van Royen, Senior Medical Market Manager der Sparte Thermoplastische Elastomere des Unternehmens. „Dazu haben wir mit Eldon James und anderen Unternehmen zusammengearbeitet, die über praktisches Fachwissen bei der Auslegung, Produktion, Konfektionierung oder klinischen Verwendung medizinischer Schläuche verfügen.“

Verglichen mit PVC sind die Schlauchmaterial-Compounds in der Reihe Medalist MD-500 ähnlich kristallklar und in den mechanischen Eigenschaften vergleichbar; sie sind ähnlich klammer-, knick- und einschnürungsstabil, sie fühlen sich ähnlich an und sind flexibler und haben eine geringere Dichte als PVC. Gleichzeitig verändert sich ihre Farbe bei Wärmealterung nach einer Bestrahlung mit Gammastrahlen, dem härtesten Sterilisationsverfahren, nur minimal. Medalist MD-575, ein typisches Compound der Reihe, weist nach der Wärmealterung eine um 70 % geringere Farbänderung als gammastrahlensterilisierte PVC-Compounds mit vergleichbarer Härte auf.

www.teknorapex.com
www.eldonjames.com