Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Simcon: Beitritt zur Altair Partner Alliance

Die Experten für Spritzgießsimulation ergänzen im Netzwerk des Engineering-Dienstleisters die digitalisierte ganzheitliche Produktentwicklung um die Simulation des Spritzgießens und die Ermittlung von Varianten zur Erstellung des optimalen Spritzgießwerkzeugs. Damit entsteht ein integriertes Angebot von Materialdaten, Simulation und künstlicher Intelligenz (KI).

Altair will mit seinen Tools zur Simulation und mit KI-gesteuerten Lösungen für die Konstruktion von Produkten die Kunststoff-Wertschöpfungskette nachhaltiger gestalten. Materialdaten, virtuelle Materialmodellierung, Design für Nachhaltigkeitsprozesse, die Simulation von Prozessen z. B. des Spritzgießens, die integrative Simulation und Software für digitale Zwillinge sollen helfen, andere Werkstoffe zu substituieren, den Rezyklatanteil in Produkten zu erhöhen und deren CO2-Fußabdruck zu ermitteln und zu verringern.

Altair One bietet einen dynamischen, kollaborativen Zugang zu Simulations- und Datenanalysetechnologien sowie zu skalierbaren HPC- und Cloud-Ressourcen – alles an einem Ort (Abbildung: Altair).

Bei der Entwicklung von Bauteilen und Werkzeugen müssen die Leistung und die Herstellbarkeit eines neuen Bauteils gemeinsam optimiert werden. Im Verbund Altair Partner Alliance (APA) wollen die Partner alle Beteiligten in der Engineering-Wertschöpfungskette unterstützen – von der Produktentwicklung über den Werkzeugbau bis hin zur Fertigung.

Die Kunststoffspritzgusslösung Altair Inspire Mold von Altair deckt initiale Machbarkeitsstudien ab, um die grundlegenden funktionalen Anforderungen des Bauteils zu erfüllen. Mit fortschreitender Entwicklung und höherem Detaillierungsgrad hilft das Simulationsprogramm Cadmould Kunststoffverarbeitern dabei, schnell fertigungsrelevante Probleme bezüglich Füllung, Schwindung, Verzug usw. zu erkennen, Schwindung und Verzug zu reduzieren, Bindenähte zu verbessern, Einfallstellen auszumerzen und Werkzeug- und Spritzgießparameter zu optimieren. Mit dem Tool Varimos von Simcon können sie sehr schnell viele Varianten ihrer Teile- und Werkzeugkonstruktionen gleichzeitig und parallel erstellen, simulieren und analysieren. Ist die Konstruktion abgeschlossen und das Werkzeug gebaut, bietet Simcon mit Varimos Real eine Lösung für gezielte, gründliche und aussagekräftige Werkzeugbemusterungen. Das Ergebnis ist eine höhere Qualität von Anfang an, weniger kostspielige Werkzeugkorrekturen und geringere Betriebskosten aufgrund der verkürzten Zykluszeit. In den meisten Fällen verkürzt sich die Problemlösung von Tagen oder gar Wochen auf Stunden.

Cadmould T-Box von Simcon ermöglicht die dreidimensionale thermische Auslegung von Spritzgießwerkzeugen. Dazu werden die Temperierkanäle des Moduls Cool mit einer vollständigen Berechnung der Wärmetransportvorgänge im Spritzgießwerkzeug kombiniert (Abbildung: Simcon).

In allen Konstruktions- und Entscheidungsphasen spielen Werkstoffinformationen eine zentrale Rolle. Mit der Integration auch des Werkstoff Know-hows von M-Base bietet Altair einen ganzheitlichen Ansatz bei der Konstruktion von Kunststoffprodukten. So sollen sich in Kombination mit den Simulations- und Berechnungstools alternative Konstruktionen für Materialeinsparungen oder Materialsubstitutionen leichter vorantreiben lassen, etwa mittels Topologieoptimierung zur Entwicklung eines materialgerechten Rippenbildes. Historisch gewachsene, aber lückenhafte oder unstrukturierte Werkstoffdatensammlungen werden von Altair mit den Mitteln der KI für die Ingenieure nutzbar. Schon erste Pilotanwendungen hätten enorme Erfolge erzielt, berichtet der börsennotierte Dienstleister.

www.altair.com; www.simcon.com

Dieser Anbieter stellt auf der K 2022 in Düsseldorf in Halle
						11 am Stand 11-E17 aus
Halle: 11
Stand: 11-E17