Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Solvay: Transparentes PSU für medizinische Schaugläser

Für die Schaugläser kommen zwei PSU-Werkstoffe zum Einsatz. (Foto: Solvay)

Für die Schaugläser kommen zwei PSU-Werkstoffe zum Einsatz. (Foto: Solvay)

Nach erfolglosen Versuchen mit Polycarbonat entschied sich TBL, ein Hersteller von Einwegkomponenten und -systemen für Bioprozesse aus Sparta (New Jersey/USA), für das transparente PSU Udel P-1700 von Solvay, Alpharetta (Georgia/USA). Das Material bietet hohe Festigkeit, Transparenz, Wärmebeständigkeit und Hydrolysestabilität. Seine mechanischen Eigenschaften bleiben auch unter Dampfsterilisierung erhalten. Damit eignet es sich für Anwendungen in anspruchsvollen biopharmazeutischen Prozessbedingungen.

Neben dem transparenten PSU, aus dem die rohrförmigen Einweg-Schaugläser extrudiert werden, wählte TBL ein weißes PSU zur Fertigung der Anschlussteile zwischen dem Schauglas und den in diversen kritischen Bioprozessanwendungen eingesetzten Schlauch- oder Rohrleitungen. Die Anschlüsse werden an das Schauglas angespritzt, um eine zuverlässige und hygienische Dichtung zu bilden, die zusätzlich mit einer mechanischen Klemme gesichert wird.

„Ein Kernfaktor für unsere Wahl von Udel P-1700 PSU waren die unglaublich rigorosen Tests, die Solvay regelmäßig vor allem im Hinblick auf extrahierbare und lösliche Stoffe nach den Standardvorgaben der BioPhorum Operations Group (BPOG) durchführt“, sagt Robert DuPont, Managing Director of Operations bei TBL Performance Plastics.

Die eingesetzten Materialien enthalten laut Solvay keine Komponenten auf tierischer Basis (ADCF) und erfüllen die Anforderungen der Biokompatibilität gemäß USP Class IV und ISO 10993.

www.solvay.com
www.tblplastics.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.