Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Avient: Ersatz für Titandioxid in Milchverpackungen

Die neue Additivtechnologie ColorMatrix Lactra hilft Milchverpackungsprodukten bei der Einhaltung der Beschränkungen für Titandioxid in Europa. (Foto: Avient)

Die neue Additivtechnologie ColorMatrix Lactra hilft Milchverpackungsprodukten bei der Einhaltung der Beschränkungen für Titandioxid in Europa. (Foto: Avient)

Avient, Pommerloch (Luxemburg), hat sein Portfolio ColorMatrix Lactra um ein lichtundurchlässiges Additiv für PET-Milchverpackungen ergänzt. Dieses soll Verpackungsprodukten die Erfüllung der neuen Beschränkungen für Titandioxid (TiO2) in Europa gemäß der EU-Abfallrahmenrichtlinie 2008/98/EG ermöglichen.

In den letzten Jahren wurden weiße, undurchsichtige PET-Flaschen für Molkereianwendungen zunehmend auf die potenziellen Auswirkungen untersucht, die ihre mineralischen Füllstoffe auf den zur Faserherstellung verwendeten Recyclingstrom haben können. Mit der neuen Lactra-Technologie können PET-Verpackungen eine Lichtblockierung von über 99,9 % in einschichtigem PET mit einem hohen Weißgrad (L* von bis zu 94), aber mit weniger als 1 Gew.-% TiO2 und weniger als 4 Gew.-% anorganischem Gehalt erreichen. Die Technologie ist auch in TiO2 -freien Verianten erhältlich.

Das neue Lactra-Additiv ist hat Lebensmittelkontakt-Zulassungen nach EU sowie FDA und ist mit dem PET-Recyclingstrom für Fasern und Folien kompatibel. Tests zeigen auch, dass sich Lactra-Produkte in etablierten PET-Recyclingströmen mit undurchsichtigem weißem Material für ein geschlossenes Bottle-to-Bottle-Recyclingkreislaufsystem eignen.

www.avient.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.