Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Röhm: PMMA mit antimikrobieller Beschichtung

Die Röhm GmbH, Darmstadt, bringt mit Plexiglas XT Antimikrobiell eine neue Variante ihres als Hygieneschutz bewährten Marken-PMMA auf den Markt. Die transparenten Massivplatten verfügen über eine beidseitige Beschichtung, die Kratzfestigkeit und erhöhte Chemikalienbeständigkeit mit einer antimikrobiellen Wirkung verbindet. Damit ist das Material für Anwendungsbereiche mit regem Publikumsverkehr geeignet – ob am Point of Sale, in der Gastronomie, in Fitness-Studios oder in Gesundheitseinrichtungen.

Bei Plexiglas XT Antimikrobiell handelt es sich um extrudiertes Plattenmaterial, das mit einer speziellen beidseitigen Oberflächenvergütung versehen wird. Die Beschichtung der Platten enthält eine Formulierung, die mikrobielles Wachstum verhindert.

Darüber hinaus verfügt der Werkstoff über die gleichen Eigenschaften anderer extrudierter Plexiglas-Produkte. So weist er neben einer guten Lichtdurchlässigkeit und Brillanz eine geringe Dickentoleranz auf und ist einfach zu verarbeiten. Dabei ist das Material bruchfester und leichter als vergleichbare Geometrien aus Glas.

Erhältlich ist Plexiglas XT Antimikrobiell im Format 3.050 x 2.050 mm und in Dicken von 3, 5 und 8 mm. Einfärbungen, weitere Dicken und eine einseitige Beschichtung sind auf Anfrage herstellbar.

„Plexiglas XT Antimikrobiell ist besonders gut geeignet für Flächen mit hohen Hygieneansprüchen und einem erhöhten Reinigungsaufwand, etwa als Spuckschutz, Trennwand oder Einhausung“, beschreibt sagt Falk Majert, Leiter des Geschäftsbereichs Acrylic Products bei Röhm, die Einsatzmöglichkeiten. Das Material verfügt über eine hohe Oberflächenhärte und ist sehr einfach zu reinigen: Flüssige Reinigungsmittel und lauwarmes Wasser reichen aus.

www.roehm.com