Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Wacker: Auf Polycarbonat selbsthaftender LSR

Die selbsthaftend formulierten Flüssigsiliconkautschuke vernetzen schnell und bauen eine feste Verbindung mit dem Thermoplast auf. Damit spritzgegossene 2K-Teile finden bspw. Einsatz in der Medizintechnik und Automobilindustrie.

Mit Elastosil LR 3078 erweitert Wacker, München, sein Portfolio der selbsthaftenden Flüssigsiliconkautschuke um eine Produktreihe, die speziell auf Polycarbonat haftet. Die Typen dieser Reihe sind so formuliert, dass sich während der Vulkanisation eine chemische Haftung zum Substrat aufbaut, nicht jedoch zum Formwerkzeug der Spitzgießmaschine. Hierzu nutzt der Münchner Chemiekonzern eine neuentwickelte Selbsthaftungstechnologie, die ohne den Einsatz von Bisphenol-A-haltigen Strukturen auskommt. Mit dem Verzicht auf diese Substanzklasse erhöht das Unternehmen die Arbeitssicherheit und trägt zum Verbraucherschutz bei.

Haftungstests zeigen, dass der neue LSR auf PC ohne Vorbehandlung haftet. (Foto: Wacker)

Haftungstests zeigen, dass der neue LSR auf PC ohne Vorbehandlung haftet. (Foto: Wacker)

Alle Typen der neuen Produktreihe lassen sich problemlos im Zwei-Komponenten-Spritzgießverfahren verarbeiten. Sie enthalten keine Substanzen, die während der Verarbeitung zur Bildung von festen Ablagerungen im Formwerkzeug führen können. Dies stellt einen unterbrechungsfreien Lauf der Spritzgießmaschine sicher.

Weil die neuen Flüssigsilicontypen schnell vernetzen, ergeben sich darüber hinaus beim Spritzgießen kurze Zykluszeiten. Zudem können auch Artikel mit komplizierten geometrischen Formen in hoher Präzision erzeugt werden, ohne dass eine Nachbearbeitung notwendig ist. Damit eröffnet das Material Wege zur weiteren Miniaturisierung von Polycarbonat-Silicon-Verbundbauteilen und zu neuen Produktdesigns.

Die Produktreihe Elastosil LR 3078 umfasst die Härtegrade 20 bis 70 Shore A und deckt damit den gesamten Härtebereich ab, der für die Weichkomponente der Verbunde wichtig ist. Alle Typen sind transluzent und können beliebig eingefärbt werden. Ihre Vulkanisate zeichnen sich durch gute mechanische Eigenschaften aus. So erreichen sie geringe Druckverformungsreste und eignen sich für Dichtungsanwendungen.

Der selbsthaftende LSR ermöglicht die Herstellung von PC-Verbundbauteilen, wie sie bspw. in Beatmungsmasken eingesetzt werden. (Foto: Wacker)

Der selbsthaftende LSR ermöglicht die Herstellung von PC-Verbundbauteilen, wie sie bspw. in Beatmungsmasken eingesetzt werden. (Foto: Wacker)

Die Vulkanisate sind biokompatibel gemäß ausgewählter Tests nach DIN ISO 10993 und US Pharma-copeia Kapitel 88, Class VI. Auch können sie wiederholt bei 134 °C dampfsterilisiert werden, ohne dass sich die mechanischen Eigenschaften und die Haftung auf Polycarbonat verschlechtern. Die neuen Flüssigsilicone eignen sich daher auch zur Fertigung von Zwei-Komponenten-Bauteilen für medizintechnische Geräte.

Elastosil LR 3078 ist in allen Industriebranchen verwendbar. Anwendungen reichen von transparenten Abdeckungen, wie sie in Kraftfahrzeugen benötigt werden, über Gehäusedeckel für Haushaltsgeräte bis hin zu Systemen für die medizinische Diagnostik, für die automatisierte Medikamentenabgabe und für minimalinvasive Diagnose- und Operationstechniken.

www.wacker.com

Dieser Anbieter stellt auf der K 2022 in Düsseldorf in Halle
						6 am Stand 06-A10 aus
Halle: 6
Stand: 06-A10