Neue Maschinen, Werkstoffe und Verfahren

Romira: ASA/PA-Blends für Fuktions- und Designfreiheit

Romira, Pinneberg, bietet Thermoplastmaterialien mit maßgeschneiderten Eigenschaften, die neben den technischen Anforderungen der Automobilnormen auch funktionelle und Designaspekte erfüllen.

Die ASA/PA-Blends der Serie Romiloy 3020 sind dafür ein aktuelles Beispiel. OEMs und Verarbeiter setzen diese vielfältig dort ein, wo dekorative Teile mit Funktion, beispielsweise eine komplexe Teilegeometrie bei gleichzeitig hohem Sicherheitsanspruch, gewünscht sind. I-Tafel-Abdeckungen, Säulenverkleidungen, Lautsprechergitter, Gurtaustrittsblenden sowie Gurtführungen und Kindersicherungsteile sind nur einige Beispiele aus dem Automobil-Interieurbereich.

Neues Einsatzgebiet für ASA/PA-Blends sind Luftaustrittsblenden im Armaturenbrett. (Foto: Romira)

Neues Einsatzgebiet für ASA/PA-Blends sind Luftaustrittsblenden im Armaturenbrett. (Foto: Romira)

Ein neues Anwendungsgebiet, auf dem sich das Blend seit Kurzem ebenfalls bewährt, sind Luftaustrittsblenden im Armaturenbrett. Neben einem edlen optischen Eindruck, der im Interieurbereich stets gewünscht wird, ist es hier besonders wichtig, dass das Material die hohen Anforderungen an Wärmeform- und UV-Beständigkeit erfüllt, was durch die UV-resistente ASA-Komponente gewährleistet wird.

Die Blends können auch in komplizierten und hellen Farbtönen mit hoher Farbkonstanz hergestellt werden. (Foto: Romira)

Die Blends können auch in komplizierten und hellen Farbtönen mit hoher Farbkonstanz hergestellt werden. (Foto: Romira)

Neben der guten Balance der technischen Eigenschaften sind auch die tribologischen Attribute hervorzuheben. Durch die kristalline Polyamidkomponente als auch durch den Zusatz geeigneter Additive werden die guten tribologischen Eigenschaften der ASA/PA-Blends noch verstärkt und gewinnen gute Gleiteigenschaften sowie eine natürliche geräuschdämpfende Wirkung. Diese in der Automobilindustrie hochgeschätzten Aspekte können besonders gut mit dem Blend Romiloy 3020/01-5 MG5 erzielt werden. Und dank der leistungsstarken Koloristik ist Romira in der Lage, auch komplizierte und helle Farbtöne mit geforderter Farbkonstanz zu liefern.

Zudem trägt Romira auch weiter zur Verbesserung des Spritzgießprozesses bei den Verarbeitern bei: Ursprünglich tendieren polyamidhaltige Compounds je nach Angussgestaltung, Fließwegverhältnissen, Narbungs- und Werkzeuggeometrie oder etwa Restfeuchte im Material zur Bildung von Ablagerungen, sodass die Werkzeuge regelmäßig gereinigt werden müssen. Hier haben ASA/PA-Compounds Romiloy im Rahmen weiterer Technologieverbesserung das Zeitfenster, das die Teileherstellung im Spritzgießverfahren ohne Reinigung erlaubt, erweitert.

Zu den Vorteilen der Romiloy-Produktserie 3020 stehen darüber hinaus die hohe Chemikalienbeständigkeit und die gute Optik und Haptik auf strukturierten Oberflächen ohne anschließende Lackierung. Zudem sind die Produkte von Natur aus permanent antistatisch. Bei Romiloy 3020/11 ist zudem die dynamische Belastbarkeit für Teile mit großem Sicherheitsanspruch hervorzuheben.

www.romira.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.